COLON-HYDRO THERAPHIE
colon-hydro theraphie düsseldorf
Die Colon-Hydro-Therapie ist eine weiterentwickelte Form früherer Darmbäder und stellt eine Weiterentwicklung der sogenannten subaqualen Darmspülung dar.
Einläufe gehörten schon immer zu den wichtigsten Heilmaßnahmen bei verschiedenen Erkrankungen und Unwohlsein. Sie sind Teil der aus leitenden Verfahren und heute in den traditionellen Medizinsystemen vieler Kulturen auch immer noch zu finden.

Damals gehörte diese Form der inneren Reinigung zur Körperhygiene. Heute haben wir eine eher befremdende Beziehung zu unserer Verdauung und zu unseren Ausscheidungen.
Das moderne Verfahren der Colon-Hydro-Therapie wurde im Auftrag der NASA für die Astronauten im Weltraum entwickelt.

Die Methode
Mehr als 30 Prozent der Bevölkerung haben einen gestörten Stoffwechsel, der durch krankheitsfördernde Darmbakterien und die Belastung durch Pilzerkrankungen steigt. Bei jahrelanger Fehlernährung reduziert der Darm seine normale Bewegungsintensität. Es gibt, Erfahrungen zufolge, fast keinen Menschen mehr mit einer idealen Darmfunktion. Die Mehrzahl leidet an einer Dysbiose, einer Störung der natürliche Lebensgemeinschaft zwischen Darmbakterien und Mensch. Durch eine sterile Lebensweise und denaturierte Lebensmittel, fehlerhafte Lebensweise und Ernährung, Genussstoffe wie Alkohol und Nikotin, durch Umweltbelastungen, Gifte und Medikamente wird das Gleichgewicht zwischen Mensch und Bakterien gestört oder zerstört. Durch das Übergewicht krankheitsfördernder Darmbakterien hat ein großer Teil der Bevölkerung einen gestörten Stoffwechsel.

Sauerstoff gelangt nicht mehr ausreichender ins Gewebe, alte Nahrungsreste, Gift- und Abfallstoffe werden nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden. Sie werden zu Schlacken und verhärteten Substanzen, die sich ablagern und den Weitertransport des restlichen Darminhaltes erschweren. Dies kann zu einer allmählichen Selbstvergiftung (Auto-Intoxikation) des Körpers führen.
Es besteht eine sehr enge Verknüpfung zwischen Stoffwechselvorgängen und Immunsystem, da 80 % des Immunsystems sich in der Wand des Dünn- und Dickdarms befindet. Deshalb kommt es durch lokale Störungen und Entzündungen auch zu einer Minderung der Abwehrkräfte im Organismus. Die Schleimhaut des Dickdarmes ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe, erst an zweiter Stelle folgen Leber, Nieren, Lymphe, Lunge und die Hautoberfläche.

Ein gesunder Dickdarm mit einer entsprechend gesunden Bakterienflora kann selbständig die Vitamine Biotin, Vitamin K, Folsäure und Nicotinsäure bilden. Und nur eine gesunde Schleimhaut ist fähig, krankmachenden Toxinen abzuwehren und gleichzeitig Spurenelemente und Mineralstoffe zu resorbieren.

Darmreinigung dient zur „Entgiftung“ , „Entschlackung“ und kurbelt den Stoffwechsel an. Außerdem wird die Verdauung bei Verstopfung langfristig verbessert. Eine träge Verdauung führt zu einer schleichenden Vergiftung des Organismus. Auch Bakterien und Pilze im Darm können zahlreiche Krankheiten verursachen.
Die Colon-Hydro-Therapie soll diesen Kreislauf durchbrechen, den Körper von alten Exkrementen und Giftstoffen befreien, sowie die geschwächte Abwehr und den Darm wieder in Schwung bringen.

Bei einer Behandlung wird in Seitenlage ein Kunststoffröhrchen eingeführt. In bequemer Rückenlage werden dann etwa zehn Liter Wasser mit abwechselnder Temperatur zwischen 21 und 41 Grad mit sehr sanftem Druck in den Darm geleitet. Beim Einfließen von kühlem Wasser kommt es zu einem „Kneipp-Effekt“ wodurch atonische Darmbereiche wieder tonisiert werden, das warme Wasser löst Spasmen. Es kommt zu einer Abschwellung ödematöser Schleimhautabschnitte. überblähte Darmschlingen, die zum Zwerchfellhochstand führen und dadurch Herzsensationen, Hypertonie und Tachykardie auslösen können, werden durch die Entleerung normalisiert.

Während des Einfließens wird sanft die Bauchdecke massiert, dabei sollen Problemzonen ertastet und festsitzende Reste und Verhärtungen von den Darmwänden gelöst werden.
Die Massage und die Temperaturdifferenz des Wassers sollen die Peristaltik des Darmes anregen und bewirken, dass dieser wieder zu arbeiten beginnt und aus eigener Motorik den angesammelten und stagnierten Darminhalt weiter befördert. Über Reflexzonen werden auch die inneren Organe angeregt. Dadurch will man den Körper entgiften und den Stoffwechsel ankurbeln.
Bei entsprechender Diagnose wird gegebenenfalls zum Ende der Behandlung für ca. 10 Minuten medizinischer Sauerstoff in hoher Konzentration mit dem Wasser in den Dickdarm gebracht. Diese Sauerstoffzufuhr gibt den gesunden Darmbakterien neue Nahrung, während den pathogenen Anaerobiern der Lebensraum entzogen wird.

Normalerweise erzeugt die Colon-Hydro-Therapie keine Schmerzen oder Krämpfe und wird von den Patienten als angenehm und wohltuend empfunden.
Die eigentliche Behandlung dauert etwa 35 Minuten, die Gesamtdauer ist rund eine Stunde.
Eine vollständige Colon-Hydro-Therapie umfasst eine Serie von 4 bis 15 Darmspülungen.
Die Beziehung von Colon zu einzelnen Körperteilen und Krankheiten

Der Darm ist vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes - faulen diese, stirbt auch der Baum.

Indikationen
Entscheidend bei allen Indikationen der Entgiftungs- und Entschlackungs-Effekt.
Obstipation (Verstopfung), Diarrhoe (Durchfall), Mykose, atonisches Colon, spastisches CoIon, Hämorrhoiden leichteren bis mittleren Grades, Parasiteninfektion, chronische Darmblähung, Divertikulitis, Colitis, Hyper und Hypothermie, chronische Prostatitis
Rheuma
Neurodermitis, Akne, Hautproblemen
Entzündungen, Infektionen
Depressionen, Abgespanntheit, Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Aggressivität
Mit fortschreitender Selbstvergiftung kommt es zu den heute üblichen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, hoher Blutdruck, Infektionen, Hautkrankheiten, Migräne, Allergien und

Eine entscheidende Indikation ist die Leberentgiftung.
Eine unterstützende Behandlung erfolgt zur Entgiftung bei Suchtkrankheiten.

Kontraindikationen
Frische Darmoperationen, schwere Herzerkrankung (Herzinfarkt, Angina pectoris), Aneurysma, gastromtestinale Hämorrhagie, fortgeschrittene Schwangerschaft
Mögliche Gefahren könnten Elektrolytstörungen sein, da ein gewisser Entzug stattfindet. Im Regelfall ergeben sich bei einer normalen Behandlung jedoch keine Komplikationen. Die Darmflora wird durch die Behandlung nicht negativ beeinträchtigt.