Bioresonanztestung ist besonders erfolgreich im Bereich der Lebensmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten, diese können dann sofort aufgedeckt werden sowie, durch Inversion der gemessenen Schwingung gelöscht werden.

Die Testung funktioniert folgendermaßen:
Der Patient ist mit Detektoren mit dem Gerät, welches ultrafeine Schwingungen abgeben und auch messen kann, verbunden.
Das Gerät gibt unterschiedliche Schwingungen, mittels Stromfluss im Milliwattbereich, an den Körper ab, jetzt kann auch ein gleichbleibender Widerstand (Ohm) des Körpers gemessen werden.

Wird daraufhin ein körperfremder Stoff in den Messkreislauf eingefügt, dann verändert sich (und dies ist normal) der gemessene Widerstand geringfügig, bleibt aber stabil.
Beim Einfügen eines Allergens allerdings, verändert sich der gemessene Widerstand drastisch oder wird extrem instabil.
Durch einen Summationstest kann so auch noch die Intensität des Allergens bestimmt werden.

Bioresonanz setzt nicht bei den Symptomen an, sondern ist eine ganzheitliche Therapie, die mit anderen Verfahren ergänzt werden kann.
Sie wird vom Patienten als angenehm empfunden und kann bei akuten, chronischen und scheinbar therapieresistenten Erkrankungen helfen.

mehr….